Eucharistischer Kongress 2013 Köln - Abschlußmesse

Der Medientag danach

Die Internetmarke der APG läßt einen Kirchenrechtler den Bischöfen empfehlen, die umstrittene Handreichung doch zu veröffentlichen. Damit befeuert eine Portal im Besitz der Bischöfe eine Los vom Rom – Stimmung. Die Tagespost läßt einen Kirchenrechtler erklären, warum das Schreiben des Präfekten der Glaubenskongregation das katholische Selbstverständnis stärkt. So wird schon eher ein Schuh daraus. Und […]

media septimana

media septimana: Das Ausmaß der Krise

Wer wissen will, wie groß die Krise ist, also die Glaubenskrise in der Kirche, der muß ja nur Sonntag für Sonntag die Hl. Messe besuchen. Das ist nichts neues unter der Sonne. Ungefähr jeder zehnte katholische Gläubige kommt seiner Sonntagspflicht nach. Alle anderen bleiben fern. Man müßte sehr naiv sein, wollte man glauben, das habe […]

Weiter mit der Disputata

Sie war hinter dem Projekt theGermanZ etwas zurück getreten unsere disputata. Der Grund lag vor allem an der Personalüberschneidung der agierenden Autoren. Wesentlich war aber auch, daß theGermanZ zu einem Faktor auf dem Nachrichtenmarkt werden sollte. Die Disputata hatte und hat diesen Anspruch nicht. Es gibt keine Meldungen, keine Agenturbeiträge und keine Breaking News. Nachrichten […]

Hasskappen am Werk

Sie halten sich für lustig, indem sie Menschen verunglimpfen, lächerlich machen und beschimpfen. Längst hat das Magazin Titanic seinen Zenit überschritten. Von einstmals stolzen 320.000 verkauften Exemplaren sind sie bei gerade einmal noch 90.000 davon. Experten der Satireszene gehen davon aus, daß die  Onkel und Tanten der Magazinmitarbeiter noch bis siebter oder achter Ordung ein […]

Die Renaissance der Häresie in Gestalt einer Provinzpresseposse

Es ist nur eine kleine Posse aus einem hier diskreterweise ungenannten Provinzblatt. Wie das Foto eines Artikelauschnittes zeigt, wird dort die steile These vertreten, die Verfolgung der Irrlehre habe innerhalb der katholischen Kirche an Bedeutung verloren. Man kann sich das gar nicht genug ausmalen, was sich so ein kleiner vulgäratheistischer Provinzredakteur dabei ausmalt. Der turbomoderne […]

100 Jahre Fatima

Am vergangenen Samstag war es 100 Jahre her, daß Maria drei Hirtenkindern im portugisischen Ort Fatima erschienen ist. Das Jubiläum wurde festlich begangen. Papst Franziskus war vor Ort. In einer feierlichen Hl. Messe hat er Jacinta und Francesco heilig gesprochen. Die Botschaft von Fatima hat die Kirche in den letzten 100 Jahren bewegt. Viele wichtige […]

The GermanZ ist online

Die Medienlandschaft ist in Unruhe. Die Auflagenzahlen der Flaggschiffe deutscher Verlage leiden an galoppierender Schwindsucht. Zeitungen, Radio- und Fernsehsender büßen zunehmend das Vertrauen der Leser, Zuhörer und Zuschauer ein. Mehr und mehr machte sich in den vergangenen Jahren ein betulicher zuweilen oberlehrerhaft daher kommender Stil in den Redaktionsstuben breit. Wir kennen Ihre Meinung von morgen […]

Radikale Christen

Radikale Christen! Was bitteschön soll das sein? Damit das mal gleich klar ist: Christentum ist immer radikal. Das wird schon deutlich, wenn man auf das Zeichen der Christen schaut. Es ist das Kreuz. Ein grausames römisches Marterinstrument, an dem in der Antike tausende Menschen den Tod gefunden haben. Davor blieb auch der Sohn Gottes nicht […]

Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg – Kolloquium

An der Quelle ist das Wasser bekanntlich am klarsten. So erscheint es mir sinnvoll, die Beiträge zum Kolloquium am 1. Mai in Bonn in voller Länge zu dokumentieren. Die Videos sind nun online und können hier angesehen werden. Es lohnt sich, den Referenten zuzuhören und selber mitzudenken. — — —

Mai Kolloquium zu öffentlich- rechtlichen Medien

Wie zeitgemäß ist eigentlich der öffentlich- rechtliche Rundfunk noch? Angesichts von Zwangsgebühren, politischer Einseitigkeit, immer seichter werdendem Programm und einem unnötigen Schielen auf die Quote, stellt sich die Frage nach dem Sinn dieses Systems. Auf Einladung von Prof. Wolfgang Ockenfels fanden sich rund 200 Gäste in Bonn zu einem Kolloquium ein, um dieser Frage nachzugehen. […]