100 Jahre Fatima

Heiligtum von Fatima
Foto: Aracuano
Quelle: Wikimedia Lizenz: CC BY-SA 3.0

Am vergangenen Samstag war es 100 Jahre her, daß Maria drei Hirtenkindern im portugisischen Ort Fatima erschienen ist.

Das Jubiläum wurde festlich begangen. Papst Franziskus war vor Ort.

In einer feierlichen Hl. Messe hat er Jacinta und Francesco heilig gesprochen.

Die Botschaft von Fatima hat die Kirche in den letzten 100 Jahren bewegt.

Viele wichtige Impulse sind von Fatima ausgegangen und es gibt zahlreiche Ereignisse, die erkennbar oder verborgen mit Fatima in Verbindung stehen.

Die Geschichte Europas, in letzter Konsequenz der ganzen Welt ist in die Geschehnisse von Fatima verwoben.

Das vergangene Jahrhundert war spektakulär. Es war auch spektakulär für die Kirche.

Da der Himmel keine Zufälle kennt, fällt die Häufung auf. Dennoch ist es wenig sinnvoll, in die Parallelität allzu viel hinein zu geheimnissen.

Ereignisse rund um Fatima:

  •  13. Mai bis 13. Oktober 1917 Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima
  • 13. Mai 1917 Bischofsweihe von Papst Pius XII. in der Stunde der Erscheinung Marines um 17 Uhr in Fatima.
  • 1917 Oktoberrevolution in Russland (Atheismus)
  • 13. Oktober 1930 Fatima wird kirchlich anerkannt.
  • 1931 Der portugiesische Episkopat weiht das Land dem Unbefleckten Herzen marines
  • 31. Oktober 1950 Pius XII.: Erlebnis des Sonnenwunders.
  • 13. Mai 1967 Papst Paul VI. besucht Fatima und überreicht am 13. Mai die Goldene Rose (vgl. Apostolischen Mahnschreibens Signum magnum)
  • 13. Mai 1981 Papst Johannes Paul II.: wird auf dem Petersplatz um 17 Uhr angeschossen.
  • 13. Mai 1982 Johannes Paul II.: Besuch in Fatima.
  • 13 Mai 2010 Papst Benedikt XVI. besucht und überreicht am 12. Mai die Goldene Rose; „Wer glaubt, daß die prophetische Mission Fatimas beendet sei, der irrt sich.“ (in der Predigt am 13. Mai 2010 in Portugal).
  • 13.Mai 2017 – Jubiläum vor 100 Jahren erste Erscheinung in Fatima, Heiligsprechung von Jacinta und Franceso durch Papst Franziskus.

 

Wer allerdings glaubt, ein solches Ereignis müsse sich signifikant in den Medien niederschlagen, wird bitter enttäuscht werden. Die Welt weicht aus.

Und doch gibt es Gegenbeispiele. Natürlich haben sich katholische Blogs des Themas angenommen. Das bedarf im Grunde gar keiner Erwähnung. Doch es gibt seit jüngstem eine Onlinetageszeitung, die sich „Andere Themen. Andere Köpfe. Andere Meinungen.“ auf die Fahne geschrieben hat. Obwohl es ein durch und durch säkuläres Projekt ist, leistet sich das Portal eine christliche Kolumne. Das ist gar nicht so revolutionär. Das hatte die Tageszeitung in meiner Jugend auch. Heute ist das eher aus der Mode gekommen. Schade!

Als einziges Portal in Deutschland hat sich theGermanZ jedoch auch eine umfangreiche Berichterstattung über Fatima geleistet. Meldung, Kommentar und Hintergrund. Es ist alles da. Das Thema hat Relevanz und theGermanZ gibt dem auch Relevanz. Das ist lobenswert und soll hier auch ausdrücklich gelobt werden.

Folgende Artikel sind erschienen.

Meldungen:

100. Fátima-Jubiläum: Papst Franziskus spricht Hirtenkinder vor 400.000 Gläubigen heilig

Nach Fátima und den Heiligen: Jetzt trifft der Papst den US-Präsidenten

Kommentar von Klaus Kelle:

Kann man wirklich an so etwas glauben?

Zweiteiliger Hintergrundbericht (von mir):

100 Jahre Marienerscheinungen in Fatima: Was soll passiert sein und was sagt die Kirche dazu? – Teil I

Der Inhalt und die Bedeutung der Botschaften von Fatima für die Kirche – Teil II

Mein Auftrag war ausdrücklich, den Hintergrund so zu beschreiben, daß das auch die Heidenkinder unter unseren Lesern verstehen können. Nun kann ich nur hoffen, daß mir das gelungen ist.

Fünf Artikel in einem Portal, das an diesem Wochenende auch noch die Wahl in NRW zu berichten hatte, ist stark. Immerhin gab es noch Fußball, den ESC und jede Menge anderen Kram zu berichten. Da muß man doch mal sagen: Daumen rauf.

Das Jubiläumsjahr in Fatima geht noch weiter. Es lohnt sich sicher, eine Wallfahrt dorthin zu machen. Wenn theGermanZ dazu vielleicht noch ein wenig mit motivieren konnte, macht das die Arbeit noch schöner.

 

Posted in Bloggen, In eigener Sache, Internet, Medien, Medien im Mainstream - Medienkritik and tagged , , , .

Peter Winnemöller

Journalist, Blogger
katholisch
immer neugierig
Leseratte
seit einer gefühlten Ewigkeit im Internet unterwegs

(Der kleine Senator steht für meinen seit Beginn der Internetzeit verwendeten Nickname Cicero und ist ein Geschenk des Illustrators Peter Esser)

Für oben stehenden Artikel gilt:
© Peter Winnemöller - Alle Rechte vorbehalten -