Da steckt Meinung drin

Klaus Kelle
Bürgerlich, christlich, sucht …
Biete Meinung statt Mitte.
Fontis- Brunnen Basel
Februar 2017
ISBN -10 303 848 1076
ISBN-13 978 303 848 1072

Es sollte wohl ein Wutbuch werden. Am Ende ist es doch etwas mehr Humor als Wut, von dem das Buch geprägt ist. Klaus Kelle ist bürgerlich und er schreibt als bürgerlicher. Während Linke Pflastersteine ohne Rücksicht auf Verluste werfen, verpackt ein Bürgerlicher sogar die kleinen Wortspitzen in Watte, um ja keinen zu verletzen. Das ist es, was das Buch prägt. Freundlich, höflich mit Augenzwinkern und guten Manieren fällt der Autor ein geradezu vernichtendes Urteil über die politische und gesellschaftliche Lage in Deutschland im Jahr 2017.
Kein Thema wird ausgespart. Innere Sicherheit, Migration, Familie, Gendermainstreaming und vieles andere mehr kommt auf den Prüfstand. Eine CDU, die längst keine christliche Union mehr ist, wird immer wieder heftig beklagt. Eine Bundeskanzlerin, die eigenmächtig ihre Politik durchzieht, wird entschieden kritisiert.
Während der Lektüre hat man nicht den Eindruck, etwas neues zu erfahren. Wer politisch auf dem Laufenden ist, hat da alles schon mal gehört. Es ist Klaus Kelle zu verdanken, eine Zusammenschau verfaßt zu haben. Der Leser erhält ein Überblick über Fehlentwicklungen und Fehlsteuerungen aus bürgerlicher Sicht.
Die Bürgerlichen waren immer die, die sich entspannt zurück lehnen konnten. Sie stellen die Mehrheit in der Bevölkerung. Am Ende haben sie sich immer durchgesetzt. Das Buch ist auch ein Buch des Erschreckens. Zu Recht beklagt sich Kelle über eine CDU, die im Jahr 2013 knapp an der absoluten Mehrheit vorbei geschrammt ist und nun in einer großen Koalition ein SPD – Vorhaben nach dem anderen durchwinkt.
Mit großem Erstaunen führt der Autor dem Leser vor Augen, daß es eine strukturelle linke Majorität in der Politik gibt, die mit unglaublicher Dreistigkeit die bürgerliche Bevölkerungsmehrheit nicht nur ignoriert, sondern systematisch marginalisiert. Man lese bei Klaus Kelle wie die Familienpolitik aussieht. Gefördert wird alles, außer Familie, könnte man denken. Zu Recht beklagt der Journalist die Ignoranz der aktuellen Familienpolitik. 80% der Kinder wachsen mit ihrem Vater und ihrer Mutter auf, die zudem noch verheiratet sind. Familien- und Bildungspolitik spricht aber nur von Regenbogen- und Patchworkfamilien. Da hängt was schief.
Es hängt noch mehr schief in diesem Land. Klaus Kelle zählt es auf und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Das vorliegende Werk kommt aus der Mitte der Gesellschaft. Man mache sich nichts vor, ein echter Konservativer würde vieles in dem Buch als zu links oder zu liberal kritisieren und hätte aus seiner Sicht sogar damit recht. Das Bürgertum in Deutschland ist weder rechts noch links. Das war das große Pfund, mit dem unser Land mehr als sechs Jahrzehnte wuchern konnte. Der Konsens, daß sich das demokratische Spektrum zwischen seiner sozialdemokratischen und einer christlichen Volkspartei bewegte, machte das Land stark und unempfindlich für radikale Thesen und Verführer.
Es ist der Linksruck vor allem in Politik und Medien sowie der darauf folgende reaktive Rechtsdrall eines Teiles der Gesellschaft, der nicht nur Klaus Kelle Sorgen bereitet. Die Ursache sieht er ganz klar in einer CDU, die wesentliche bürgerliche Positionen aufgegeben hat. Eine CDU, die weder konservative noch bürgerliche Wähler weiterhin integrieren kann. Der Autor bringt Beispiele dafür. Es ist im Wahljahr eine Mahnung. Das Damoklesschwert AfD schwebt über unserem Land. Geboren aus einer ignoranten Haltung der CDU wird diese Partei zur größten Bedrohung des bürgerlichen Lagers. Auch das ist im Buch sehr gut beschrieben.
Es ist ein unterhaltsames und erkennbar mit lockerer Hand geschriebenes Werk. Darum liest es sich leicht. Dennoch ist es wohl durchdacht, an vielen Stellen ganz frisch auf einen aktuellen Stand gebracht und greift dennoch nicht zu kurz. Wer sich mit bürgerlichen Positionen auseinander setzen möchte, ist mit diesem Buch bestens bedient.
Einer CDU, die das Bürgertum ernsthaft wieder gewinnen will, seien die Gedanken aus diesem Buch ans Herz gelegt. Da steckt ein potentieller Wahlsieg drin. Denn über eines sollte sich niemand Illusionen machen, aller linken Medienbeschallung zum Trotz, die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland dürfte sich nach wie vor in diesem Buch wiederfinden.

_______________________

Klaus Kelle

Bürgerlich, christlich, sucht …

Biete Meinung statt Mitte.

Fontis- Brunnen Basel

Februar 2017

ISBN -10 303 848 1076

ISBN-13 978 303 848 1072

Posted in Literatur, Politik, Rezension, Sachbücher and tagged , , , , , .

Peter Winnemöller

Journalist, Blogger
katholisch
immer neugierig
Leseratte
seit einer gefühlten Ewigkeit im Internet unterwegs

(Der kleine Senator steht für meinen seit Beginn der Internetzeit verwendeten Nickname Cicero und ist ein Geschenk des Illustrators Peter Esser)

Für oben stehenden Artikel gilt:
© Peter Winnemöller - Alle Rechte vorbehalten -