Die Rede

An der Quelle ist das Wasser am klarsten, sagt man.

Und dann mag sich jeder selbst einen Eindruck verschaffen von dem Mann, den die Bürger der USA gewählt haben.
Als Blogger bilde ich mir meine Meinung und sage meine Meinung.

Viel wichtiger aber ist, daß sich jeder selber so informiert, daß er sich seine Meinung bilden kann.

Also gehen wir mal an die Quelle und hören zu.

Diese Rede hielt der gewählte 45. Präsident der USA nach seiner Wahl und nachdem ihm seine Gegnerin Hillary Clinton zur Wahl gratuliert hatte:


Der Text Rede in Übersetzung (ohne Gewähr!)

Vielen Dank. Herzlichen Dank Ihnen allen. Es tut mir leid, dass Sie warten mussten. Komplizierte Sache, kompliziert. Vielen Dank.

Gerade hat mich Ministerin Clinton angerufen. Sie hat uns gratuliert. Es geht um uns. Sie hat mir zu unserem Sieg gratuliert, und ich habe ihr und ihrer Familie dazu gratuliert, wie hart sie im Wahlkampf gekämpft haben.

Sie hat wirklich hart gekämpft. Hillary hat sehr lange und sehr hart gearbeitet, und wir schulden ihr für ihren Dienst an unserem Land großen Dank.

Ich meine das sehr ernst. Amerika muss jetzt die Wunden der Spaltung heilen, wir müssen zueinander finden. Allen Republikanern, Demokraten und Unabhängigen in unserem Land sage ich, es ist an der Zeit, als ein Volk zusammenzufinden.

Es ist an der Zeit. Ich verspreche allen Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes, dass ich der Präsident aller Amerikanerinnen und Amerikaner sein werde. Das ist mir sehr wichtig. Diejenigen, die mich bisher nicht unterstützt haben, und da gab es einige, möchte ich um Rat und Hilfe bitten, damit wir zusammenarbeiten und unser großartiges Land einen können. Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir keinen Wahlkampf geführt, sondern vielmehr eine unglaubliche und großartige Bewegung angeführt haben, an der sich Millionen schwer arbeitender Männer und Frauen beteiligt haben, die ihr Land lieben und sich für sich und ihr Familien eine bessere, schönere Zukunft wünschen.

Diese Bewegung umfasst Amerikaner jeglicher Hautfarbe, Religion und Herkunft. Sie alle wollen und erwarten, dass ihre Regierung den Menschen dient, und genau das wird sie tun.

Wir werden zusammenarbeiten und die dringliche Aufgabe in Angriff nehmen, unsere Nation wieder aufzubauen und den amerikanischen Traum zu erneuern. Ich habe mein ganzes Arbeitsleben in der Geschäftswelt damit verbracht, ungenutztes Potenzial in Projekten und Menschen überall auf der Welt zu entdecken.

Und das will ich nun für unser Land tun. Enormes Potenzial. Ich habe unser Land sehr gut kennengelernt. Enormes Potenzial. Es wird wunderschön werden. Jeder einzelne Amerikaner und jede einzelne Amerikanerin wird die Chance haben, sein oder ihr Potenzial vollständig zu verwirklichen. Die vergessenen Männer und Frauen in unserem Land werden nicht mehr vergessen sein.

Wir werden unsere Innenstädte instand setzen und unsere Autobahnen, Brücken, Tunnel, Flughäfen, Schulen und Krankenhäuser wieder aufbauen. Wir werden unsere Infrastruktur erneuern, die im Übrigen hinter der keines anderen Landes zurückstehen wird, und wir werden damit Arbeitsplätze für Millionen von Menschen schaffen. Außerdem werden wir uns endlich um unsere großartigen und loyalen Veteranen kümmern, von denen ich in den letzten 18 Monaten viele kennengelernt habe.

Dass ich während meines Wahlkampfs Zeit mit ihnen verbringen durfte, war mir eine große Ehre.

Unsere Veteranen sind unglaubliche Menschen. Wir werden ein Projekt des nationalen Wachstums und der nationalen Erneuerung in Angriff nehmen. Ich werde das kreative Talent unserer Menschen nutzen, und wir werden die Besten und Intelligentesten dazu aufrufen, ihr enormes Talent zugunsten aller in die Waagschale zu werfen. Es wird geschehen. Wir haben einen großartigen Wirtschaftsplan. Wir werden das Wachstum verdoppeln und die stärkste Wirtschaft der Welt haben. Gleichzeitig werden wir mit allen anderen Nationen auskommen, die bereit sind, mit uns zu auszukommen. Das werden wir. Wir werden großartige Beziehungen haben. Wir gehen davon aus, dass wir großartige Beziehungen haben werden. Kein Traum ist zu groß, keine Herausforderung ist zu groß. Nichts, das wir für unsere Zukunft wollen, ist außerhalb unserer Reichweite.

Die Vereinigten Staaten werden sich ab jetzt mit nichts weniger als dem Besten zufrieden geben. Wir müssen das Schicksal unseres Landes wieder selbst bestimmen und groß, kühn und mutig träumen. Das müssen wir tun. Wir werden uns für unser Land jetzt wieder Dinge erträumen, schöne und erfolgreiche Dinge.

Der Weltgemeinschaft möchte ich sagen, dass die Interessen der Vereinigten Staaten für uns zwar immer an erster Stelle stehen werden, wir aber jeden, jeden fair behandeln werden.

Alle Menschen und alle Länder. Wir wollen Gemeinsamkeiten schaffen, nicht Feindseligkeit; Partnerschaften, nicht Konflikte. Ich möchte jetzt die Gelegenheit nutzen, um einigen Menschen zu danken, die mich wirklich dabei unterstützt haben, diesen, wie sie sagen, historischen Sieg heute Abend zu erringen.

Zunächst möchte ich meinen Eltern danken, die sicher gerade auf mich herabblicken. Großartige Menschen. Ich habe sehr viel von ihnen gelernt. Sie waren in jeder Hinsicht wundervoll. Wirklich großartige Eltern. Ich möchte auch meinen Schwestern, Marianne und Elizabeth danken, die heute Abend hier bei uns sind. Wo sind sie? Sie sind hier irgendwo. Sie sind sehr schüchtern.

Und mein Bruder und großartiger Freund Robert. Wo ist Robert? Wo ist Robert?

Mein Bruder Robert, sie sollten eigentlich hier auf der Bühne sein, aber das ist in Ordnung. Sie sind großartig.

Auch mein verstorbener Bruder Fred, großartiger Typ. Fantastischer Typ. Fantastische Familie. Ich hatte sehr viel Glück.

Großartige Brüder, Schwestern, großartig, unglaubliche Eltern. Melania, Don, Ivanka, Eric, Tiffany und Barron, ich liebe euch und danke euch, besonders, dass ihr diese langen Tage mit mir durchgestanden habt. Es war hart.

Das war hart. Diese politischen Dinge sind unschön, und sie sind hart. Ich möchte meiner Familie sehr danken. Wirklich fantastisch. Ich danke Ihnen allen. Ich danke Ihnen allen. Lara, unglaubliche Arbeit. Unglaublich. Danke, Vanessa. Vielen Dank. Was für eine tolle Gruppe.

Sie alle haben mich so unglaublich unterstützt, und ich sage Ihnen, wir haben viele Mitarbeiter. Sie wissen ja, dass es immer hieß, wir hätten nur wenige Mitarbeiter. So wenige sind es aber nicht. Sehen Sie sich an, wie viele Menschen hier sind. Sehen Sie sich all diese Menschen an.

Und Kellyanne, Chris, Rudy, Steve, David. Wir haben hier enorm talentierte Leute, und ich möchte Ihnen sagen, dass es etwas ganz, ganz Besonderes war.

Ich möchte mich ganz besonders bei unserem ehemaligen Bürgermeister Rudy Giuliani bedanken. Er ist unglaublich. Unglaublich. Er ist mit uns gereist und hat an Sitzungen teilgenommen, und er ist stets derselbe geblieben. Wo ist Rudy? Wo ist er?

Leute, Gouverneur Chris Christie war unglaublich. Danke, Chris. Der erste Mann, erste Senator, erste große, große Politiker – ich sage Ihnen, er ist in Washington sehr geachtet, weil er zu den klügsten Köpfen gehört.

Senator Jeff Sessions. Wo ist Jeff? Ein großartiger Mann. Noch ein großartiger Mann, ein sehr großer Konkurrent. Er war kein leichter Gegner. Er war kein leichter Gegner. Wer ist das? Ist der Bürgermeister gekommen? Ist das Rudy?

Hierher, auf die Bühne. Er ist mir wirklich ein Freund, aber ich sage Ihnen, ich habe ihn als Konkurrenten kennengelernt, weil er zu den Leuten gehörte, die gegen die Demokraten antreten wollten: Dr. Ben Carson. Wo ist Ben? Wo ist Ben? Übrigens ist Mike Huckabee hier auch irgendwo, und er ist fantastisch. Mike und seine Familie, Sarah, vielen Dank Generalleutnant Mike Flynn. Wo ist Mike? Und General Kellogg. Es sind über 200 Generäle und Admirale hier, die unseren Wahlkampf unterstützt haben, und darunter sind ganz besondere Menschen.

Es sind 22 Personen hier, die die Ehrenmedaille des Kongresses erhalten haben. Über einen ganz besonderen Mann habe ich gelesen, ich würde mit ihm nicht auskommen. Glauben Sie mir, ich hatte nie Schwierigkeiten mit ihm. Er ist ein unglaublicher Star. Er ist – richtig, wie haben Sie das nur erraten? Lassen Sie mich Ihnen etwas von Reince erzählen. Ich habe Reince gesagt. Ich weiß. Ich weiß. Sehen Sie sich all die Menschen dort drüben an. Ich weiß, Reince ist ein Superstar. Ich habe gesagt, Reince, sie können dich nicht Superstar nennen, solange wir nicht gewonnen haben. […]

Reince ist wirklich ein Star, und er arbeitet am schwersten von allen, und in gewisser Hinsicht habe ich dazu beigetragen. Reince, komm her, nach oben. Komm hier herüber, Reince.

Junge, Junge. Es ist an der Zeit, das hinzukriegen. Mein Gott. Komm herüber. Sag etwas. […]

Ein erstaunlicher Mann. Unsere Partnerschaft mit dem Republican National Committee (RNC) war so wichtig für den Erfolg und alles, was wir erreicht haben, ich muss daher noch sagen, dass ich einige unglaubliche Menschen kennengelernt habe.

Die Leute vom Secret Service. Sie sind hart und klug und scharfsinnig, und ich kann Ihnen sagen, mit ihnen möchte ich mich nicht anlegen. Wenn ich einer großen Gruppe von Menschen zuwinken möchte, reißen sie mich weg und drücken mich in den Sitz, aber sie sind fantastische Leute, ich möchte also dem Secret Service danken.

Und die Strafverfolgungsbehörden in New York City, die heute hier vertreten sind. Das sind großartige Leute, die leider manchmal zu wenig Wertschätzung erhalten. Wir wissen sie zu schätzen.

Das hier war also das, was man ein historisches Ereignis nennt, aber um wirklich Geschichte zu schreiben, müssen wir großartige Arbeit leisten, und ich verspreche Ihnen, dass ich Sie nicht enttäuschen werde. Wir werden großartige Arbeit leisten. Wir werden großartige Arbeit leisten. Ich freue mich sehr darauf, Ihr Präsident zu sein, und hoffe, dass Sie nach zwei, drei, vier oder vielleicht sogar acht Jahren sagen werden, dass viele von uns hart für Sie gearbeitet haben, mit Ihnen. Sie werden sagen, dass das etwas war, worauf Sie wirklich sehr stolz sind und ich kann – danke.

Und ich kann nur sagen, auch wenn der Wahlkampf jetzt vorüber ist, fängt unsere Arbeit an dieser Bewegung gerade erst an. Wir werden uns sofort für die Amerikanerinnen und Amerikaner an die Arbeit machen, und was wir tun werden, wird sie hoffentlich mit großem Stolz auf Ihren Präsidenten erfüllen. Sie werden sehr stolz sein. Ich sage noch einmal, es ist mir eine Ehre.

Dies ist ein unglaublicher Abend. Es waren unglaubliche zwei Jahre, und ich liebe dieses Land. Danke.
Vielen Dank. Danke, Mike Pence.

Posted in Außenpolitik, Nicht kategorisiert, Politik and tagged , , , .

Peter Winnemöller

Journalist, Blogger
katholisch
immer neugierig
Leseratte
seit einer gefühlten Ewigkeit im Internet unterwegs

(Der kleine Senator steht für meinen seit Beginn der Internetzeit verwendeten Nickname Cicero und ist ein Geschenk des Illustrators Peter Esser)

Für oben stehenden Artikel gilt:
© Peter Winnemöller - Alle Rechte vorbehalten -