Meine Kraft zurück gewinnen – Rezension

„Wenn euch der Gehorsam viele äußere Verpflichtungen auferlegt,
etwa in der Küche, dann sollt ihr wissen,
auch zwischen den Kochtöpfen wandelt der Herr.“
(Hl. Theresa von Avila)

Die moderne Buchreihe aus dem Bonifatius Verlag in Paderborn heißt „3×7  Zusagen des Glaubens“ könnte man zeitgemäße Umsetzung des obigen Zitats der Hl. Theresa auffassen. Gott findet sich im Alltag, im Tatort, bei Star Trek und jedem nur denkbaren Lebenszusammenhang. Wie könnte es auch anders sein? Der Schöpfer hat seine Schöpfung nie verlassen. So kann auch der Alltag, das Hobby, ja selbst die Krankheit Ort der Gottesbegegnung sein.

Johannes Insel Meine Kraft zurück gewinnen

Johannes Insel
Meine Kraft zurück gewinnen

Burnout ist eine heimtückische Krankheit. Der Patient verliert nicht nur die Lust am Leben, sondern geradezu die Fähigkeit zu leben. Es fehlt die Kraft für alles. Nicht selten sogar die Kraft am Morgen überhaupt aufzustehen. Diese Krankheit sucht gerade die heim, die in ihrem (Arbeits-)Leben besonders aktiv sind. Es trifft die, die sich immer mehr und noch mehr zutrauen, weil sie es können. Und wirklich, sie können es. Bis das filigrane System aus Terminkalender, Zeitmanagment, Ehrenamt, Pionierarbeit und Brotberuf zusammenbricht.

Pfarrer Johannes Insel hat es getroffen. Gemeindepfarrer, Notfallseelsorger, Ansprechpartner für Notfallseelsorge und viele andere Aufgaben füllten die Tage des engagierten Priesters aus. Kein Handschlag Arbeit war ihm zu viel. Nicht wurde abgelehnt, denn Verantwortung für die Menschen, der Dienst in der Gemeinde und in anderen Feldern waren wichtig und mußten gemacht werden. Dann ließ die Kraft nach. Am Ende war sie vollständig weg. Die Diagnose war niederschmetternd: Burnout! Ende! Alles vorbei, nichts geht mehr.

Eine Auszeit steht an. Der Pfarrer geht nach Münsterschwarzach ins Recollectio- Haus. In den guten Händen der Therapeuten und nicht zuletzt im Gebet mit den Mönchen findet der Priester langsam seine Kraft zurück. Es ist ein Weg, der gegangen werden will. Dieser Weg ist nicht leicht, denn lieb gewordene Verhaltensmuster müssen sich ändern. Das Leben muß sich ändern.

Johannes Insel entdeckt längst verloren geglaubte Schätze in seinem Leben wieder. Da ist die Musik. Seine alte Liebe zur Geige flammt wieder auf und der Klang des Instruments hilft ihm zu heilen. Doch mehr noch die Musik lehrt, daß sie nur gut klingt, wenn man übt. Auch das Leben verlangt üben. Johannes Insel beschreibt diese Erkenntnis sehr lebendig.

Da sind Menschen, die den Weg mit ihm gehen. Gespräche mit Mönchen, die der Seele neue Wege zeigen. Pfarrer Insel beschreibt in den 21 kurzen Texten mal ernst, mal heiter, doch immer mit großer Ehrlichkeit und Tiefe seinen Weg. „Meine Kraft zurück gewinnen“ ist kein medizinisches oder psychologisches Buch. Auch wenn Fragen der Gesundheit, Sport, Ernährung durchaus eine Rolle spielen. Pfarrer Insel gelingt es bei jedem dieser Aspekte auch den geistlichen Anteil zu finden. Dabei wirkt das nie konstruiert oder künstlich, es ist durchlebte Erfahrung, die sich in Texte niedergeschlagen hat.

Das kleine Büchlein von gerade mal 112 Seiten enthält eine Fülle von Anregungen zu einem gelingenden Leben. Auch Menschen, die nicht vor Burnout betroffen sind, können im Buch geistliche Impulse für ihr Leben finden. Es gibt keine Universalrezepte, es sind Erfahrungen, aus denen Anregungen erwachsen. Am Ende muß jeder seinen eigenen Weg gehen. Vor Fehlern ist man dabei nicht gefeit. So berührt doch die Stelle, in der Pfarrer Insel dem Mönch Anselm Grün gesteht, er habe doch so viele Bücher von ihm gelesen, wieso habe er denn nicht besser gelernt, wie sein Leben gelingen kann. Wer selber Burnout- Kandidat ist, versteht sofort. Ich leiste und leiste und leiste, doch am Ende mache ich alles falsch. Ich bin der Klassenbeste, schreibe die besten Noten, bin der geniale Pfarrer oder Manager oder Ingenieur, ich habe alles gelesen, müßte alles wissen und scheitere dennoch.

„Das Leben findet eben im Leben statt“, antwortet der Mönch dem Pfarrer, „nicht in Büchern.“ Das muß man auch lernen, wenn man ein Burnout hat. Der Ansage von Pater Anselm zu Trotz sei das Buch von Johannes Insel wärmstens empfohlen. Gerade den „Guten“, den „Spitzenkräften“, den „Fleißigen“ sei es an die Hand gegeben, um für sich Wege zu einem erfüllteren Leben zu finden. Aber bitte im Leben, nicht im Buch. Man muß Pfarrer Johannes Insel für seinen Mut danken, zu seiner Geschichte zu stehen, denn das ist nicht leicht. Scheitern ist in unserer Gesellschaft nicht erlaubt, doch gerade aus dem Scheitern wächst neues Leben, wenn man sich ihm stellt.

Pfarrer Insel hat seinen Weg zurück gefunden. Er ist wieder in der Gemeindeseelsorge. Auch als Feuerwehrseelsorger ist er wieder aktiv. Sein Beispiel, das er in gut lesbare kurze Texten gefaßt hat, zeigt es: Auch wenn alles hoffnungslos wirkt, mit Gott gibt es immer einen Weg. Diese 21 kleinen Texte aus der Reihe „3×7 Zusagen des Glaubens“ zeichnen diesen Weg nach und es lohnt sich der gelegten Spur zu folgen.


Johannes Insel
Meine Kraft zurückgewinnen
Reihe: 3 x 7 Zusagen des Glaubens
112 Seiten. Vierfarbig illustriert
Dezember 2014
ISBN/EAN: 978-3-89710-597-3

Posted in Geistliche Literatur, Literatur, Rezension and tagged , , , , , .

Peter Winnemöller

Journalist, Blogger
katholisch
immer neugierig
Leseratte
seit einer gefühlten Ewigkeit im Internet unterwegs

(Der kleine Senator steht für meinen seit Beginn der Internetzeit verwendeten Nickname Cicero und ist ein Geschenk des Illustrators Peter Esser)

Für oben stehenden Artikel gilt:
© Peter Winnemöller - Alle Rechte vorbehalten -